Blog

Warum ein RIP alleine nicht reicht – Und zwar weder im Buchdruck noch im Großformatdruck

Was ein modernes RIP kann eine ganze Menge: Farbmanagement, Inksave, Drehen, Spiegeln, Zuschneiden, Skalieren von Seiten, Manuelles Nesting, Transparenzen verarbeiten, usw.

Die Frage stellt sich, ob überhaupt noch andere Software nötig ist, wenn doch sämtliche druckrelevanten Dateiaktionen vom RIP erledigt werden können. ...

weiterlesen »

Printerverse Podcast: OneVision auf den Hunkeler Innovationdays

Die Branchenkennerin Deborah Corn erzählt in ihrem „Podcast from the Printerverse“ aus dem Druckuniversum. Auf den Hunckeler Innovationdays hat Deborah mit uns gesprochen: Was macht OneVision? Wie helfen unsere Softwarelösungen den Druckprozess zu Automatisieren, dadurch die Produktivität zu steigern und somit Kosten zu sparen... hören Sie selbst!

weiterlesen »

Die Zukunft des Preflight

Um eine Vermutung über die Zukunft wagen zu dürfen, muss man die Vergangenheit kennen und verstehen. Preflight hat bereits eine Wandlung hinter sich gebracht. Ich will kurz darstellen, was Meilensteine des Preflights waren, und darauf basierend ein paar Folgerungen ableiten.

weiterlesen »

Wie eine Datei am besten auf den Preflight vorbereitet wird

Im traditionellen Preflight werden Kundendateien hinsichtlich u.a. Auflösung, Schrifteinbindung, Farbräumen, Haarlinien oder Anzahl Elemente/Seiten analysiert, um zu verhindern, dass nicht druckbare Dateien in die Produktion gelangen. Dabei können Anwender die Kriterien, was druckbar und was nicht druckbar ist, selbst definieren. Ein moderner Preflight wird übrigens nicht nur zur Fehlersuche oder...

weiterlesen »