Newsbeitrag

Phase 3: Automation für optimierte Abläufe

„Technologie ersetzt weder Erfahrung noch Menschen. Der einzige Grund, warum wir erfolgreich sind, sind all die großartigen Mitarbeiter, die wir haben. Wir geben ihnen mehr Werkzeuge an die Hand, damit sie besser und effizienter arbeiten können, aber diese Beratung im Vorfeld wird niemals ersetzt“, sagt Troy McGinnis, Vizepräsident bei Phase 3 Communications, Inc.

„Man braucht beides - man braucht immer noch großartige Mitarbeiter mit einem großartigen Verstand, und das war schon immer der Kern dieses Unternehmens, aber dann muss man auch klug sein und die Technologie einbringen. Man kann das eine nicht durch das andere ersetzen.“ - Troy McGinnis.

Dieser Artikel auf der Website von Wide-format Impressions ist ein aussagekräftiges Beispiel dafür, wie eine Automatisierungslösung mit OneVision Software individuell umgesetzt werden kann. Er erklärt auf großartige Weise, dass der Weg der Automatisierung nicht immer einfach ist, sich aber definitiv lohnt.

Troy McGinnis, der leitende Vizepräsident für Druckdienstleistungen bei Phase 3:
„Wir wollten die Flexibilität haben, etwas zu entwickeln, das einzigartig für unser Unternehmen ist, denn wir sind definitiv einzigartig. Wir sind nicht der Standard 'Hey, hier sind ein paar Visitenkarten, wirf sie in die Druckmaschine und los geht's',“ sagt McGinnis.
„Alles, was wir machen, ist individuell und ausgefallen. Wir brauchten also ein Unternehmen, das flexibel ist und uns dabei hilft, unser System an unsere Bedürfnisse anzupassen und weiterzuentwickeln, und OneVision war im Rennen, und am Ende haben sie uns überzeugt, dass sie mit uns zusammenarbeiten und uns beim Aufbau dieses Systems helfen können.“

Phase 3 ist ein Unternehmen für Marketingdienstleistungen, das 2021 sein 20-jähriges Bestehen feierte. Es integriert Marketingdienstleistungen und bietet Lösungen für das gesamte Druck- und Marketingspektrum, von der Idee bis zur Ausführung. Der Hauptsitz befindet sich in Atlanta, weitere Niederlassungen gibt es in Charlotte, North Carolina, Dallas-Fort Worth, Texas, Nashville, Tennessee, und im Großraum New York City.

McGinnis merkt an, dass der Testlauf einen Auftrag betraf, für den man früher sieben bis acht Stunden brauchte, um ihn vom Auftragseingang bis zum Druck zu bearbeiten, einschließlich der dazwischen liegenden Schritte wie das Einrichten der Dateien, die Überprüfung der Farben usw. Jetzt dauert die Bearbeitung nur noch 12-15 Minuten.

„Wir konnten unser gesamtes Front-End komplett umgestalten, und das ist wirklich entscheidend, denn die Produktionszeit ist immer noch ungefähr gleich lang, weil die Druckmaschinen so schnell drucken, wie sie drucken, aber wir gewinnen diese Front-End-Zeit, so dass wir schneller auf den Markt kommen und unsere Kunden bedienen können, ohne dass sich das Serviceniveau ändert“, sagt McGinnis.

„Ich mache das schon seit 30 Jahren - wir haben eine Menge Technologie implementiert, eine Menge Druckmaschinen, eine Menge Front-End-Services, all diese Dinge.
Dies ist wahrscheinlich die herausforderndste Technologie-Implementierung, aber sie wird sich auch als die lohnendste erweisen“, sagt McGinnis. Er schätzt, dass das neue ERP-System bis Dezember vollständig in Betrieb sein wird.

Lesen Sie den gesamten Artikel auf wideformatimpressions.com

 

Bleiben Sie gut informiert

Weitere aktuelle Meldungen rund um OneVision und die Trends der Druckbranche finden Sie in unserem News Room.