Vernetzte
Druckproduktion

Anbindung in bestehende Systeme – unkompliziert & schnell

Die Systemlandschaft von Druckdienstleistern ist heutzutage meist sehr heterogen. Zum Einsatz kommen diverse Systeme für den Auftrags- und Dateieingang sowie unterschiedliche Maschinen zum Druck, der Weiterverarbeitung und Veredelung. Ein nahtloses Ineinandergreifen dieser Systeme ist das A und O.
Denn nur durch einen reibunglosen Workflow können Druckdienstleister effizient und wirtschaftlich produzieren. Als modulare Software können die OneVision Automation Suites mittels strukturiertem Datenaustausch mit jedem System verbunden werden.

Die Vorteile einer vernetzten Druckproduktion

Mit der unkomplizierten Anbindung in Ihre Systeme, sind Sie mit der OneVision Middleware einen Schritt voraus:

  • Integriert werden kann ALLES (vom MIS, Webshop, ERP übers RIP/DFE bis hin zu Druck und Weiterverarbeitungsmaschinen) – einzige Anforderung sind strukturierte Daten
  • Automatische Verarbeitung von Dateien durch FTP-, Webupload, E-Mail oder USB-Stick
  • Druckaufträge werden effizient und verlässlich umgesetzt
  • Zeiteinsparung durch nahtlosen Daten-und Dateitransfer ohne doppelte Dateieingabe
  • Potential für Unternehmenswachstum durch störungsfreie Prozesse
  • Vollständiger End-2-End Workflow

mit OneVision 
bleiben Sie 
unabhängig

Perfekte Anbindung dank modularer Software

Für die Druckproduktion werden sowohl die Bestelldaten wie z.B. Farbigkeit, Auflage, Format, Weiterverarbeitung usw. als auch die Produktionsdatei benötigt. Diese Bestelldaten sind in einem System hinterlegt. Durch die Intergration an diese Systeme erhält die OneVision Software die benötigten Informationen und Druckdateien automatisch. Im nächsten Schritt wird die Produktionsdatei für den Druck und die Weiterverarbeitung geprüft und aufbereitet – natürlich auch automatisch. Bei Front-End-Integration des MIS oder Webshop sind sowohl unidirektionale als auch bidirektionale Kommunikation möglich. Durch die Anbindung an RIP/DFE sowie Druck-, Weiterverarbeitungs- und Veredelungsmaschinen werden Druckerzeugnisse schnell und profitabel erzeugt.

Generell werden bei OneVision drei große Integrations-Typen unterschieden:

  • Vorgefertigte Schnittstellen
    Für etliche Systeme, die bei unseren Kunden weit verbreitet sind, haben wir vorgefertigte Schnittstellen. Dadurch können diese ohne extra Anpassungen sofort an die modulare Software angeschlossen werden.
  • Individuelle xml-Schnittstelle anfertigen
    Wir, OneVision, setzen uns gerne mit anderen Herstellern in Verbindung, um für unsere gemeinsamen Kunden eine Schnittstelle zu erstellen.
  • Daten über xslt transformieren
    Die pragmatischste Herangehensweise ist, den Output des MIS/Webshop zu nehmen und ihn mit Hilfe von xslt so zu transformieren, dass er für den automatischen Produktionsworkflow verwendbar ist. Diese Aufgabe benötigt nicht die Mitwirkung eines anderen Herstellers, und kann in einer Zusammenarbeit von unseren Kunden mit uns erledigt werden. Der Aufwand ist dabei abhängig sowohl vom Umfang und der Komplexität der vom System erstellten Information.

Mit der extrem modularen Software von OneVision wird Druckdienstleistern ein flexibler Grad von Vernetzung ermöglicht. Weltweite Kooperationen mit unterschiedlichen System- und Hardwareherstellern bieten unseren Kunden eine verlässliche und unkomplizierte Systemintegration. Das Ergebnis: Ein durchgängiger End-2-End Worfklow für Ihre Druckproduktion.