Print 4.0
mit Prozess­automation.

Adieu analoge Prozesse – mit Prozessautomation nachhaltig Effizienz steigern

Sind Sie der Meinung Ihre Druckaufträge sind zu individuell um automatisiert zu werden?

Je automatisierter eine Druckerei ist, desto effizienter läuft sie. Denn Prozessautomation sorgt für kürzere Durchlaufzeiten und somit auch für niedrige Kosten. Wieso ist dann die Hemmschwelle zum Schritt in die Automation und Digitalisierung für viele Druckdienstleister noch immer groß? Einer der genannten Gründe ist Flexibilität. Die Software-Lösungen von OneVision sind so modular und flexibel gebaut, dass Automatisierung und Flexibilität sich nicht widersprechen. Durch ein einfach zu bedienendes und äußerst flexibles Workflow Management System können Druckdienstleister eine digitale Auftragstasche für ihre Produktion einführen. Die Automatisierung kann dabei voll oder aber auch Schritt für Schritt als Teilautomation eingeführt werden. Für einen effizienten Worfklow – auch wenn jeder Druckauftrag unterschiedlich und nicht wiederkehrend ist.

Die Vorteile mit automatisierten Workflows von OneVision

Prozessautomation für Ihren entscheidenden Wettbewerbsvorteil:

  • Zeit- und Kosteneinsparung durch die automatisierte Auftragsbearbeitung
  • Höchste Qualität durch die Reduzierung manueller Eingriffe
  • Mehr Transparenz für alle beteiligten Mitarbeiter durch digitale Auftragstasche
  • Detaillierte Reportings, um Produktionsspitzen und mögliche Engpässe frühzeitig zu identifizieren
  • Potenzial für Unternehmenswachstum durch mehr Effizienz

Vernetzte 
 Druck­pro­duktion

Manuelle Prozesse automatisieren

Wird man gefragt wie manuelle Prozesse in der Druckproduktion digitalisiert und automatisiert werden können, ist die Antwort gleichermaßen einfach wie umfangreich: Mit dem richtigen Gerüst – dem Workflow Management System – und den richtigen Set an Tools lässt sich jeder Workflow automatisieren.

Zu Beginn erteilt Ihr Kunde Ihnen einen Auftrag, über Ihren Webshop, über e-Mail oder auch per Anruf. Ein Jobticket mit den entsprechenden Produkteigenschaften und Auftragsinformationen wird erstellt: Welches Produkt soll produziert werden (Visitenkarten, Tapeten, Megaposter, Etiketten, Fotobuch…)? Wie hoch ist die Auflage, wie das Format? Aus den vorkonfigurierten Produkten ergeben sich die Parameter im Jobticket: das Format, der Beschnitt, Informationen zu Farbigkeit, der Drucktermin und vieles mehr. Die Arbeit mit diesen Informationen – sogenannten Attributen – ist essenziell für eine durchgehende und sinnvolle Automatisierung des Workflows einer Druckerei. Dem liegt aber auch kein Zauber inne, das sind Daten die jeder Auftrag immer schon benötigte und die vorliegen.

Die OneVision Software-Lösungen verarbeiten diese Informationen verlässlich und ermöglichen so Druckdienstleistern Print 4.0 zu realisieren. Manchmal muss es dabei noch gar keine vollständige Automatisierung sein. Auch Teiloptimierungen schaffen Effizienz und Einsparungen. Die frei gewordenen Kapazitäten können für zusätzliche Aufträge und neue Services genutzt werden. Und das heißt letztlich: Sie optimieren Ihr Unternehmen.

Im Video sehen Sie wie analoge Prozessen automatisiert werden. Entscheidend hierfür ist die gezielte Verwendung der Auftragsinformationen: Farbe, Größe, Format, Substrat, Datum, Stückzahl, Seitenanzahl, Lieferdatum...Diese Informationen liegen meist im XML-Format vor und sind der Schlüssel für die Steuerung der Druckproduktion – digitale Auftragstasche inklusive!

Für die Zukunft gewappnet mit Print 4.0

Traut man der Automation trotzdem noch nicht zu 100%, kann man natürlich an nahezu jeder Stelle Checkpunkte zur Sichtkontrolle einfügen. Egal, welches Druckprodukt bestellt wurde und welche Datei Sie von Ihrem Kunden erhalten haben, unsere Automationssoftware sorgt dafür, dass Ihre Dateien für einen reibungslosen Produktionsprozess vorbereitet werden; automatisiert und zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.