22.06.2017

Mehr Flexibilität und Druckdatenqualität mit der Workflow Management Suite Workspace 17.1

Dem deutschen Hersteller für Drucksoftware OneVision Software gelingt mit seinem neuen Release der Workflow Management Software Workspace 17.1 die Gratwanderung zwischen Prozessautomation auf höchstem Niveau und bestmöglicher Flexibilität im Druckvorstufenworkflow. Zu den Highlights gehören ein neues Interact-Modul zur Workflowsteuerung durch visuelle Kontrolle, ein JavaScript Modul und eine erweiterte Benutzerverwaltung.

Regensburg. Mit seinem neuesten Release bietet der deutsche Software-Hersteller OneVision Kunden aus der Druck- und Medienindustrie nun die Möglichkeit, automatisierte Workflows interaktiv zu gestalten. Durch ein neues Interact-Modul in Workspace Pro wird nun verstärkt Arbeitsgruppen-basiertes Vorgehen unterstützt. Interact-Benutzer können entweder „beobachtend“, „freigebend“ oder „bearbeitend“ – je nach Rollenzuweisung – agieren und den Workflow durch visuelle Kontrolle steuern. Mit dem Interact-Modul können Aufträge als interaktive Aufgabe gekennzeichnet werden. So können problematische Kundendateien durch fehlerfreie Dateien ausgetauscht oder auch mit lokal installierten Programmen optimiert und so eine hohe Druckdatenqualität sichergestellt werden.

Erweiterte Benutzerverwaltung macht Produktionsprozesse deutlich flexibler, effizienter und ressourcen-schonender


Mit dem erweiterten User Management können drei neue Rollen in der Benutzerverwaltung integriert werden. Neben einem Administrator und Benutzer können nun auch ein Hauptbenutzer sowie ein Beobachter und ein Interact-Benutzer den Workflow nutzen. Durch die neue granulare Benutzerverwaltung lässt sich der Workflow noch sicherer und systematischer gestalten.

Individuelle Gestaltung völlig neuer Workflowanforderungen durch das Modul JavaScript

Mit dem neu integrierten Modul JavaScript können nun unabhängig von bestehenden Programmen und Modulen völlig neue Workflowanforderungen je nach Kundenbedürfnis erfüllt werden wie z.B. das Erzeugen von Ausgabeordnern aufgrund von Wochentagen, Dateinamensänderungen oder auch zeitgesteuerte Workflows. Anwender definieren individuelle Kriterien auf Basis derer eine Javascript-basierende Regel erstellt wird. Das JavaScript-Modul führt dabei Java Script Code aus und ermöglicht so einen besseren Zugriff auf Workspace-Metadaten. Zur Erstellung von Scripts steht ein Editor mit vorgefertigten Code-Fragmenten in den Moduleinstellungen zur Verfügung.

 

Mehr Effizienz durch ein individuell gestaltetes Workflow Management System

Die erweiterte Benutzerverwaltung durch zusätzliche Anwenderrollen sowie die neuen Module Interact und JavaScript macht das automatische Workflow Management System aus dem Hause OneVision noch flexibler und sicherer. Workspace 17.1 bietet für die Druckvorstufe und die Bildbearbeitung eine optimale Plattform um Arbeitsprozesse zu modellieren, standardisieren, automatisieren und kontrollieren. Druckereien, Zeitungs- und Magazinverlage, Reprostudios und Agenturen können auf verlässlich erzeugte Druckdaten vertrauen. Alle drei neuen Highlights sind in Workspace Pro enthalten. Das erweiterte User-Management ist in Workspace (im  Lieferumfang von Asura und Amendo enthalten) integriert.

 

Erfahren Sie mehr über die neuen Workspace 17.1 Module in unseren Webinaren:

Anmeldung unter webinar(at)onevision.com möglich.


Den Artikel zum Download finden Sie HIER.

Erweiterte Benutzerverwaltung in Workspace 17.1

Das neue Interact Modul zur Workflowsteuerung durch visuelle Kontrolle

Screenshot des neuen JavaScript Moduls