24.08.2016
OneVision in den Medien

Interview mit Hussein Khalil – Der Königsweg für die Medienvorstufe

Hussein Khalil, CEO von OneVision Software, im Interview mit der PRINT & more über die Automatisierung der Druckvorstufe und einhergehende Optimierungspotenziale.

1. Welche Argumente sprechen im Online-Zeitalter für Printprodukte?

Die Antwort gibt eigentlich das Ergebnis der Umfragen, die Sie bei Ihrer Bundespressekonferenz veröffentlicht haben:89% der Deutschen lesen gerne Zeitschriften. Das muss natürlich nicht unbedingt Print sein, aber Printprodukte werden von 85% der Deutschen als zuverlässig und glaubwürdig empfunden. Wir bei OneVision glauben an die Verknüpfung von Print und Digital/Online. Danach richten wir unser Produktportfolio aus, mit dem wir Zeitschriften- und Zeitungsverlegern den Publishing Workflow in der Druck- und Medienvorstufe deutlich erleichtern. Online sehe ich als perfektes Medium, um die Leser stetig über die aktuellsten Nachrichten zu informieren. Print bietet eine andere Reader Experience. Es ist ein Unterschied, ob ich ein qualitativ gut gemachtes Magazin in Händen halte oder am mobilen Endgerät wische.

2. OneVision bietet in erster Linie Software für die Druckvorstufe an. Wo liegt hier das Optimierungspotenzial?

Nicht nur für die Druck-, auch die Medienvorstufe inkl. Digital Publishing. Über unsere Lösungsvielfalt positionieren wir uns klar als Full Solution Provider für Verlage und auch Druckereien. Automatisierte Lösungen für arbeitsintensive Prozesse im Publishing Workflow zu entwickeln, um Zeit und Kosten zu sparen und gleichzeitig die Outputqualität zu steigern - Das ist die Maxime bei der Entwicklung unserer Produkte.

Plastisch gesprochen: Unsere Software-Lösungen umfassen zum einen Workflow-Lösungen, über die Sie den gesamten Publishing Workflow integrieren, standardisieren und erheblich automatisieren können. Zum anderen bieten wir umfassende Tools für das Optimieren von Bildern – sowohl für Web als auch für Print. Hier sprechen wir von Dimensionen, in der zumeist lediglich noch die klassische Retusche – also Falten reduzieren, Rundungen bearbeiten etc. – manuell vorgenommen werden muss.
Für den Druck haben wir eine spezielle Preflight Software entwickelt, mit der die Druckdaten automatisch normalisiert und optimiert und somit Neudrucke verhindert werden. Mit der Digital Publishing Software eröffnen wir Verlagen eine neue Einnahmemöglichkeit.

3. Vollautomatisierte Bildbearbeitung ist effizient, aber erfüllt sie auch die Qualitätsansprüche von Verlagen?

Diese Frage sollte am Besten von den Verlagen selbst beantwortet werden, die unser Bildbearbeitungsprogramm im Einsatz haben. Ich denke diese Aussagen sprechen für sich:

Motorpresse Stuttgart: "Der Einsatz von Amendo bringt uns deutliche Zeitersparnis, da wir bei extrem hohem Durchsatz und mit Bildproduktionen unterschiedlichster Qualität eine Grund-Optimierung aller Bilder realisieren können. Das Erkennen und die Korrektur von Himmels- und Vegetationstönen erspart uns sehr häufig aufwendiges Abmaskieren bestimmter Bildbereiche." 

Winnipeg Free Press, Kanada: "Amendo ist den führenden Bildbearbeitungsworkflow-Lösungen haushoch überlegen. Seine nahezu unverwüstliche Architektur verbunden mit seinen herausragenden, intuitiven Benutzeroberflächen und der Fülle an Eigenschaften haben es zu einem Eckpfeiler für einen hocheffektiven Content Workflow gemacht. Wir lieben es.“


Teilauszüge erschienen in der PRINT & more - Magazin der deutschen Zeitschriftenverleger, Ausgabe 2/2016

PRINT & more - Magazin der deutschen Zeitschriftenverleger veröffentlichte ein Interview mit Hussein Khalil

Logo Print & more

Hussein Khalil, CEO von OneVision Software

Hussein Khalil, CEO von OneVision Software

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.