02.03.2020

FESPA MADRID: High-speed – Druckdatenaufbereitung in Rekordzeit

Bitte beachten Sie, dass die FESPA Global Print Expo aufgrund von der aktuellen Entwicklung zu COVID-19 (Corona) vom Veranstalter auf 6. – 8. Oktober 2020 verschoben wurde.

Gemeinsam mit Technologiepartner Canon Production Printing (Stand 7-A60) sowie auf dem eigenen Stand 7-A61 präsentiert Druckworkflow-Spezialist OneVision Software einen automatisierten End-to-End Workflow vom Dateneingang bis hin zur Weiterverarbeitung. Durch das optimal aufeinander abgestimmte Zusammenspiel aus Druckmaschine, Finishing Equipment  und Automations-Software profitieren zahlreiche Großformatdruckereien und Werbetechniker von verkürzten Durchlaufzeiten, reduzierter Makulatur und höherer Wirtschaftlichkeit.

 

Regensburg / Madrid. Es braucht schnelle Rundenzeiten, um am Ende des Rennens als Erster der Zielflagge entgegen zu steuern. Entscheidend dabei ist vor allem die richtige Ausrüstung. Konstant schnelle Druckgeschwindigkeiten sind mit den High-Speed-Inkjets wie z.B. der Canon Colorado oder der Canon Arizona sichergestellt. Die Herausforderungen besteht nun darin, den Maschinenpark maximal auszulasten. Oftmals kann die Druckvorstufe den Geschwindigkeiten der Druckmaschinen nicht Schritt halten. Um die Aufbereitungszeiten pro Druckauftrag zu reduzieren und die Druckvorstufe mit der Produktion zu synchronisieren, braucht es einen hohen Automationsgrad in der Druckvorstufe.

Die Druckvorstufe muss mit den hohen Druckgeschwindigkeiten der Maschinen Schritt halten können

Mit ihrer umfangreichen Funktionalität verhilft die Wide Format Automation Suite Druckdienstleistern zu Rekordproduktionszeiten: zeitintensives Preflighten, Nesten, Erstellen von Schnittlinien oder Kacheln erledigt die Wide Format Automation Suite automatisiert.

Basis der Softwarelösung ist ein flexibles, einfach zu bedienendes Workflow-Management-System, das sich nahtlos mit der bestehenden IT-Landschaft (z.B. MIS, Web-Shop und RIP) verbinden lässt. Das Workflow Management System lädt Druckdaten von FTP-, Web- oder E-Mail-Servern und schickt die Dateien durch definierte Workflows zur automatisierten Druckdatenaufbereitung. Das integrierte Vorstufenpaket (Preflight, Farbmanagement, Transparenzen flachrechen, Dateinormalisierung etc.) erstellt fehlerfreie, druckfertige Dateien, normalisiert auf das jeweilige Maschinenprofil. Über eine speziell für Wide Format Druckereien entwickelte Nesting-Funktion werden Drucksujets, die gleiches Substrat erfordern, automatisch platzsparend platziert. Das Ergebnis: weniger Druckläufe, geringerer Materialverbrauch und deutliche Zeitersparnis.

Auch die Weiterverarbeitung und Veredelung ist Teil des Automationsprozesses. Ein integrierter Cut-Line-Manager erzeugt – unter Berücksichtigung von Funktionen wie Schnittlinienverschmelzung und optimierte Schneidpfade – eine separate Schneidedatei und sendet diese zur Weiterverarbeitung. So können Aufträge, die kundenübergreifend gedruckt worden sind, geschnitten und auftragsspezifisch zugeordnet werden.

 

Synchronisierung der Produktion von Druckprodukten mit unterschiedlich langen Produktionszeiten

Großformatdrucker wie posterXXL profitieren von einem End2End-Workflow von Auftragserfassung über Druckdatenerstellung bis hin zur Finishing-Vorbereitung. Auch bei der Synchronisierung der zeitgerechten Produktion von Produkten mit unterschiedlichen langen Produktionszeiten erweist sich die Wide Format Automation Suite als sehr wertvoll: „Unterschiedliche Produkte haben alle unterschiedliche Produktionszeiten – alles so zu steuern, dass es gleichzeitig rausgeht, ist die Krux. Genau das schaffen wir jetzt mit OneVision noch wesentlich besser.“ So das Fazit von Susanne Feller, Head of Production bei posterXXL, einem von Deutschlands führenden Anbietern von Fotodienstleistungen im Digitaldruck. Um bei steigenden Auftragseingängen von Individualprodukten und schwankenden Bestellrhythmen weiterhin die Poleposition zu behalten, setzt posterXXL auf automatisierte Produktionsprozesse mit der Wide Format Automation Suite.

Effizientere Produktionsprozesse steigern den Durchsatz und die Profitabilität

Wie Software, Druckmaschinen und Weiterverarbeitungssysteme Hand in Hand ein höchstes Maß an Automation ermöglichen, demonstriert OneVision live am Stand auf der FESPA Global Print Expo vom 24. – 27. März in Madrid: Druckerzeugnisse aus unterschiedlichsten Materialien, die mit der Wide Format Automation Suite aufbereitet und genestet, sowie mit Canons Flachbettdrucker Arizona gedruckt wurden, werden  mit dem Zünd S3 L-1200 Cutter vor Ort geschnitten.

Treffen Sie das OneVision Software-Team auf Stand 7-A61 und auf dem Stand von Kooperationspartner Canon Europe 7-A60.

Pressemitteilung HIER downloaden

Druckmaschinen wie Canons Arizona Flachbettdrucker, erhalten dank der Automatisierungssoftware von OneVision in Sekundenschnelle druckfertige Dateien.

Die Wide Format Automation Suite bereitet die Aufträge durch die automatische Erzeugung separater Schnittlinien-PDFs für die Weiterverarbeitung vor.

Sammelform des OneVision Freiform-Nestings zur optimalen Ausnutzung von Substraten

Extrahiertes Schnittmuster für den Cutter

Das flexible Workflow Management System „Workspace“ ermöglicht den Aufbau von automatisierten Produktionslinien

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.