Blog

Wie und in welche Systeme lassen sich die OneVision Lösungen integrieren?

Definition: Integration

Für die Druck-Produktion werden sowohl die Produktionsdatei als auch die Bestelldaten (Farbigkeit, Auflage, Format, evtl. Weiterverarbeitung, …) benötigt. Sämtliche Bestelldaten sind in einem System hinterlegt. „System“ ist dabei ein dehnbarer Begriff und reicht vom einfachen MS Excel-Formular, über komplexe MIS-Lösungen oder Webshops bis hin zu SAP-gesteuerten Organisationen.

Im Kontext der Automatisierung des Produktions-Workflows bedeutet Integration, dass Workspace die Bestelldaten und Druckdateien automatisch von diesem System erhält und die Produktionsdatei somit automatisch anhand dieser prüfen und aufbereiten kann.

In welche Systeme kann Workspace integriert werden?

Workspace kann ausnahmslos in alle Systeme integriert werden, die strukturierte Daten ausgeben können. Am liebsten ist uns dabei, wenn diese Daten als xml vorliegen, aber auch andere Formate wie zum Beispiel csv oder jdf werden akzeptiert.

Der Hersteller des „Systems“ ist für uns nicht relevant, denn es reicht aus, dass Daten in strukturierter Form an Workspace übergeben werden.

Wie funktioniert die Integration?

Höchst unterschiedlich. Generell kann man drei große Integrations-Typen unterscheiden.

Vorgefertigte Schnittstellen

Für etliche Systeme, die bei unseren Kunden weit verbreitet sind haben wir vorgefertigte Schnittstellen. Dadurch können diese ohne extra Anpassungen sofort an Workspace angeschlossen werden.

Individuelle xml-Schnittstelle anfertigen

Die vorgefertigte Schnittstelle ist natürlich mit jedem Hersteller möglich. Wir, OneVision, setzen uns gerne mit anderen Herstellern in Verbindung um für unsere gemeinsamen Kunden eine Schnittstelle zu erstellen. Die einzige Herausforderung dabei ist oftmals die Reaktionsgeschwindigkeit dieses Herstellers. Gemeinsame Schnittstellen benötigen Aktionen von beiden Seiten.

Daten über xslt transformieren

Die pragmatischste Herangehensweise ist, den Output des MIS/Webshop zu nehmen und ihn mit Hilfe von xslt so zu transformieren, dass er für Workspace und damit für den automatischen Produktionsworkflow verwendbar ist.

Diese Aufgabe benötigt nicht die Mitwirkung eines anderen Herstellers, und kann in einer Zusammenarbeit von unseren Kunden mit uns erledigt werden. Der Aufwand ist dabei abhängig sowohl vom Umfang und der Komplexität der vom System erstellten Information.

Beispiel

Das Auftragssystem enthält alle für die Produktion relevanten Informationen. Mit Hilfe einer Übersetzungsmatrix (xslt) müssen folgende Aufgaben erledigt werden:

- Überflüssige Information filtern (z.B. salesperson)

- Relevante Information in Workspace-kompatible Terminologie übersetzen, z.B.:

  • item: Brochure -> assemblyline: Brochure;
  • quantity -> multiply

- Einheiten definieren und evtl. umrechnen, z.B.

  • format: letter -> format: 8.5x11

Diese Übersetzungsmatrix muss einmalig erstellt werden. Von diesem Zeitpunkt an wird das System sämtliche Informationen an Workspace übermitteln. Die XSLT-Datei wird in Workspace hinterlegt und verbindet damit die beiden Systeme miteinander.

Wer ist der beste Ansprechpartner bei OneVision?

Da der erste Schritt eine Bestands- sowie eine Anforderungsanalyse ist, kontaktieren Sie bitte solutionconsulting(at)onevision.com

Neuer Kommentar

0 Kommentare